Unsere Projekte in Rumänien

Der Verein Homeless Paws Endeavour e.V. besteht zwar erst seit Oktober 2016, jedoch sind die Team-Mitglieder bereits seit mehreren Jahren im Auslandstierschutz aktiv. Aus dieser Vorarbeit entstanden Kontakte zu diversen Tierschutzaktivisten vor allem im Raum Bukarest und Braila, die der Verein seitdem auf unterschiedliche Weise unterstützt.

Die Arbeit von HoPE besteht unter anderem da­rin, bei der Vermittlung der Tiere zu helfen, jedoch leisten wir auch Hilfe vor Ort, zum Beispiel durch die Sammlung von Futter- und Sachspenden, Hilfe beim Bau und Instandhaltung von Zwingeranlagen, Hilfe bei der Unterbringung in privaten Pflegestellen in Rumänien, Übernahme von Tierarztkosten und auch durch die Unterstützung von Kastrationen.

Im Jahr 2018 halfen wir einer rumänischen Organisation beim Aufbau einer Auffangstation für Straßenhunde bzw. für Hunde aus dem städtischen Tierheim Unirea, Braila. Leider werden noch immer zweimal wöchentlich die Tötunsglisten in Braila veröffentlicht. Weder die Bitte verschiedener Vereine, noch gemeinsam erstellte Petitionen, konnten den Bürgermeister der Stadt Braila bisher von den Tötungslisten abhalten.
Leider kam es dann auch noch zu großen Meinungsunterschieden mit den Betreibern der Auffangstation in Braila, so dass wir schweren Herzens bereits 2019 die Zusammenarbeit beendet haben.
Derzeit betreuen wir hauptsächlich folgende Tierschützer und Projekt in Rumänien, die wir durch mehrmalige Besuche vor Ort auch privat kennenlernen durften:

Camelia Mihailescu, Bukarest
Camelia ist eine bemerkenswerte Frau, die ich aus der Zusammenarbeit mit meinem vorherigen Verein vor der Gründung von HoPE kennengelernt habe. Sie hat nur geringe Kapazitäten bei sich und obwohl sie selbst nicht viel hat, kümmert sie sich aufopfernd um die Tiere - unabhängig davon, ob diese zur Vermittlung stehen oder ob sie bei ihr bleiben (weil aufgrund von Alter, Gesundheitszustand etc. nicht vermittelbar).

Camelia ist in Bukarest zuhause. Die Tiere, die sie betreut leben entweder bei ihr oder bei guten Freunden, denen sie zu 100% vertraut. Sie versucht immer wieder die Menschen in ihrem Umfeld zu überzeugen, dass es besser ist, die Hunde kastrieren zu lassen. Leider stößt sie dabei sehr oft auf Ignoranz. Wenn sie von Bekannten um Hilfe (u.a. auch bei der Vermittlung) gebeten wird, sagt sie in aller Regel nicht nein, sondern unterstützt wo sie kann und so gut wie es ihr möglich ist.

Es wäre so toll, wenn wir Camelia nicht nur bei der Vermittlung der Tiere unterstützen könnten, sondern vor allem auch bei den hohen Kosten für Kastration und Behandlungen, die neben den üblichen Kosten für Impfungen, Entwurmung, Chip etc. entstehen.

Semper Fidelis Domus Asociata, 
Pusa 
Bogza, Butimanu
Als ich meinen ersten Facbebook-Beitrag zur Gründung von Homeless Paws Endeavour einstellte, erreichte mich kurz darauf die Nachricht von meiner Tierschutz-Freundin Camelia Mihailescu, dass eine Frau, Pusa Bogza, im Kreis Dambovita Hilfe braucht. Aus Eigenmitteln hat sie in Butimanu, Kreis Dambovita, ein Grundstück gekauft und darauf eine Zwingeranlage für ca. 400 Hunde errichtet. Die Frau gibt alles, was sie besitzt für die Hunde und Katzen aus und bald gehen die finanziellen Mittel zu Ende.  

Die Hunde wurden zwischenzeitlich deutlich reduziert. Dennoch geht leider teilweise auch der Überblick verloren und es fehlt an der Zeit, für alle Tiere Fotos zu machen, um sie zur Vermittlung vorzustellen. Es sind dort Hunde in allen Größen und Altersklassen, mit und ohne Handicap. Es wird nicht möglich sein, alle Hunde zu vermitteln, einige sind auch zu alt oder das Handicap ist zu groß.

Wichtig ist hier, dass die Versorgung der Tiere weiter gewährleistet werden kann und dass die Tiere auch tierärztlich betreut werden können. Parallel suchen wir für die vermittelbaren Hunde ein Zuhause und promoten sie auf Facebook und den gängigen Anzeigen-Portalen.

Für jede Unterstützung wären wir hier sehr dankbar.

Unten: Imagebroschüre - Stand: Nov. 2019: